Inflation


Unter Inflation versteht man ein ständig steigendes Preisniveau. Man unterscheidet nach Ursache und Erscheinungsform verschiedene Arten der Inflation. Gemeinsam haben diese Arten, dass die Geldmenge größer ist als das Güterangebot. (Angebot und Nachfrage bestimmen die Preise). Zwischen dem Angebot und der Nachfrage besteht also kein Gleichgewicht mehr. Die Preise steigen. Nach dem Ende des ersten Weltkriegs befriedigte die damalige Reichsbank den vermehrten Geldbedarf durch eine gesteigerte Geldausgabe. Es gab plötzlich viel mehr Geld als Waren. Deshalb stiegen die Preise. Das führte 1923 zu einer "gallopierenden Inflation" und in dessen Folge zu einer Währungsreform.

Welche Ursachen hat nun eine Inflation?
  • Inflation bedeutet Geldentwertung: Das Preisniveau für Endprodukte steigt, hält sich die Geldentwertung in Grenzen, spricht man von einer „schleichenden“ Inflation. Ansonsten von einer „offenen“ oder gar „galoppierenden“ Inflation oder von „importierter“ Inflation (durch außenwirtschaftliche Einflüsse verursachter Preisanstieg)
  • Inflation entsteht nach klassischer Auffassung durch eine überhöhte Güternachfrage (d.h. über das Angebot hinaus)
  • Begleiterscheinungen sind, Erhöhung der umlaufenden Geldmenge, Erhöhung der Umlaufgeschwindigkeit