Strukturelle Arbeitslosigkeit


Von struktureller Arbeitslosigkeit kann man sprechen, wenn ein Überangebot bestimmter Arbeitsqualität verursacht wird, die wegen fehlender Anpassungsfähigkeit an die Struktur der Nachfrage nicht ,,verwertet" werden kann. Tiefer liegende Ursachen für die strukturelle Arbeitslosigkeit sind z.B.:

  • räumliche Immobilität der Arbeitskräfte, die einen regionalen Arbeitmarktausgleich verhindert oder erschwert
  • Arbeitsnachfragerückgang durch Standortänderung von Betrieben ohne entsprechend große Abwanderung von Arbeitskräften
  • Arbeitsangebotszunahme durch ökonomisch oder politisch bedingte Wanderungen.